Die Innsbruck Elementary School bietet ein hochqualifiziertes, motiviertes Team von Lehrern mit Unterrichtserfahrungen aus dem internationalen Raum. Regelmäßige Teammeetings und der Austausch in methodisch-didaktischen Fragen garantieren eine einheitliche Struktur im Unterrichtsprogramm. In vielen Gesprächen werden Unterrichtsmethoden abgestimmt und Lehrmittel ausgetauscht und ermöglichen so eine enge Vernetzung unter den Lehrern und den Klassen der Innsbruck Elementary School. In jeder Klasse unterrichten ein Lehrer mit englischer Muttersprache und ein österreichischer Grundschullehrer mit ausgezeichneten Englischkenntnissen. Kleine Klassen und das Modell des Teamteachings gestatten einen individualisierten Unterricht und eine multikulturelle Lernumgebung für die internationale Schülergemeinschaft.

Die Lehrer an der Innsbruck Elementary School bringen verschiedenste kulturelle Hintergründe mit.

Roberto A. Lorenzatto, MA
Lehrer mit englischer Muttersprache

clip_image002“Mr. L“, wie er oft von seinen Schülern genannt wird, stammt ursprünglich aus Boston, Massachusetts (U.S.A.). Mit Kindern zu arbeiten und sie in ihrer Entwicklung zu selbständigen, ausgeglichenen jungen Menschen zu begleiten war ihm immer schon ein großes Anliegen. Roberto sammelte seine ersten Unterrichtserfahrungen in der Bronx in New York. Seine Leidenschaft für den Lehrberuf führte ihn an verschiedenste Orte der Welt. So lebte und unterrichtete er in den Vereinigten Staaten von Amerika, in England, Spanien und in Japan. In Österreich fühlt sich Roberto nun sehr wohl und findet hier auch ideale Voraussetzungen für seine sportlichen Aktivitäten wie Mountainbiken, Snowboarden, Surfen und das Entdecken neuer Abenteuertrendsportarten. Zu seinen Hobbys gehören aber auch Lesen, Kochen, Filme ansehen, Musik hören, mit Freunden Spaß haben oder einfach nur gemütlich mit seiner Familie zusammen sein. Roberto freut sich, dass er hier in Tirol seine zweite Heimat und in den Schülern und Lehrern der Innsbruck Elementary School seine zweite Familie gefunden hat.

Daniela Witsch, MA
Österreichische Sonder- und Grundschullehrerin

daniela_witschDaniela kommt aus Innsbruck, Österreich. Sie begann ihre Laufbahn als Lehrerin in einer Sonderschule wo sie unter anderem auch mit blinden und sehbehinderten Kindern arbeitete. 2002 verband Daniela ihre Begeisterung für das Reisen und die Arbeit mit Kindern und verbrachte vier Jahre im Ausland. Sie unterrichtete in privaten Gymnasien in Norwegen, London und in Melbourne, Australien.
Miss W, wie die Schüler sie nennen, ist eine große Tierliebhaberin und verbringt ihre Freizeit am liebsten in der freien Natur. Zu ihren Hobbies zählen Ski fahren, Wandern, Mountainbiken, Yoga und Lesen.

Gwen Robin van der Merwe, Bed
Lehrerin mit englischer Muttersprache

IMG_6381(1)

Gwen wuchs auf einer Avocadofarm in Südafrika auf. Nach ihrem Highschoolabschluss, reiste sie nach Australien und arbeitete als Hilfslehrerin in einem Internat. Gwen liebte es so sehr, dass sie sich entschloss ein Bachelorstudium zu beginnen, das sie mit einem Diplom in Englisch, Sonderpädagogik und Lernunterstützung und Sport abschloss. Doch ihr Reisefieber war noch nicht gestillt und so machte sie sich auf für 2 Jahre in Südkorea zu unterrichten. Anschließend reiste sie nach Hong Kong und arbeitete dort 2 weitere Jahre im Think International Kindergarten. Danach kehrte Gwen nach Südafrika zurück und machte aufgrund ihrer großen Liebe zur Tierwelt und dem afrikanischen Busch die Ausbildung zur Wildhüterin und Nationalparkführerin. Dort begegnete sie ihrem gegenwärtigen Lebenspartner und sie beschlossen gemeinsam Österreich zu ihrem neuen Zuhause zu machen. Ihre Hobbies umfassen alles, das mit der Tierwelt, Reisen, Sport, der freien Natur, Schokolade und Zelten zu tun hat. In ihrer Freizeit liest sie gerne ein gutes Buch.

Susanne Schöberl
Österreichische Grundschullehrerin

susanne_schoeberl

Aus einer Lehrerfamilie stammend, wuchs Susanne in der Nähe von Innsbruck auf. Bereits bevor sie ihre Lehrtätigkeit an der IES aufnahm, sammelte sie internationale Erfahrungen in ihrem Auslandsstudium in Canterbury, Großbritannien, und durch ihre zahlreichen Reisen in ferne Länder. Darüber hinaus arbeitete sie für eine Organisation, um Kindergartenkindern die Gefahren und Schutzmaßnahmen im Verkehr näher zu bringen. Mit einem Hang zu Sport, Kultur, aber auch zur Natur verfolgt „Miss S“, wie sie an der Schule genannt wird, viele Hobbies. Dazu zählen das Reisen und Kennenlernen neuer Orte und Landstriche, Wandern, Rodeln, Reiten, Schwimmen, aber genauso Lesen, Kochen und das Theater.

 


Lizzy Hollands

Lehrerin mit englischer Muttersprache

Aufgewachsen im ländlichen Großbritannien findet man Lizzy immer in der Nähe von Hügeln, Bergen oder dem Meer. Aus einer Lehrerfamilie stammend, erwarb sie einen Abschluss als Sprachheilpädagogin und begann ihre Arbeit mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen. Ihre Leidenschaft zu den Bergen ließ sie häufig durch Europa reisen und auch einige Winter in den Bergen arbeiten. Über die Jahre hinweg unterrichtete Lizzy an einer Sprachschule in Spanien, einer internationalen Schule in Kopenhagen und einigen Schulen in Großbritannien. Nachdem sie immer schon in den Bergen leben wollte und dabei nicht auf ihre Leidenschaft, das Unterrichten, verzichten will, ist sie sehr erfreut Teil des Teams an der Innsbruck Elementary School zu sein. Innsbruck ist für sie daher der ideale Ort um all ihre Interessen zu vereinen.


Miren Arroyabe
Österreichische Grundschullehrerin

MirenMiren wurde zwar in San Francisco/USA geboren, lebt aber seit ihrem ersten Lebensjahr in Innsbruck. Schon immer wollte sie in ihrem Beruf für Kinder da sein. Ihr Weg führte sie über die Arbeit bei der Katholischen Jugend zum Religionsunterricht und schließlich in die Innsbruck Elementary School, wo sie ihrem ursprünglichen Beruf als Volksschullehrerin voll und ganz nachkommen kann. Über verschiedenen Methoden, mit Freude und in guter Gemeinschaft möchte Miss A, wie sie an der IES genannt wird, mit ihren Schülerinnen und Schülern die Lernziele erreichen. Ihre Freizeit verbringt Miren am liebsten bei einer schönen Ski- oder Bergtour in den Tiroler Bergen oder auf ihrem geliebten Rennrad bzw. Mountainbike.

 


Rush Bowers, MA
Lehrer mit englischer Muttersprache

2017-10-30-PHOTO-00000011Ursprünglich stammt Rush aus Jackson, Michigan (USA). Nach dem Abschluss seines Bachelorlehramtsstudiums in Englisch und Deutsch an der Western Michigan University, begann er seine Lehrtätigkeit in einem Internat im Schwarzwald, Deutschland. Seine Lehrerfahrungen umfassen inzwischen viele Jahre mit Aufenthalten in Deutschland, Jahre bereichernder Erfahrungen in Österreich und sogar zwei Arbeitsperioden in seinem Heimatstaat Michigan. Professionell gesehen  bereitet es Rush große Freude Englisch und Deutsch als Fremdsprache zu unterrichten, privat hingegen verbringt er seine Zeit gerne im Freien beim Wandern, Schifahren oder einfach in der Natur. Sein Masterstudium in Fremdsprachenunterricht schloss er erfolgreich ab. Jungen Menschen zu helfen ihr ganzes Potential auszuschöpfen und große Werke im Leben zu vollbringen sind die Aspekte, die ihn in besonderem Maße an seinem Beruf reizen. Bei seiner nun zweiten Lehrtätigkeit an der Innsbruck Elementary School  freut sich Rush wieder Teil des IES Teams zu sein.

 

Theresa Laner, MA
Österreichische Grundschullehrerin

theresa_lanerTheresa kommt aus Jenbach, einem Ort in der Nähe von Innsbruck, Österreich. Sie konnte viele Unterrichtserfahrungen während ihrer Studienzeit in Österreich und Malta wie auch in der Arbeit mit Kindern in Kalifornien, USA, sammeln. Miss L, wie sie von den Schülern oft genannt wird, unterrichtete auch Kinder mit besonderen Bedürfnissen an einer Grundschule in Deutschland. Theresa lässt auch Lehrmethoden, die sie während ihrer Ausbildung zur diplomierten Montessoripädagogin erworben hat, in den täglichen Unterricht einfließen.
Zu ihren Hobbys zählen Reisen, Ski fahren, Schwimmen, Lesen und Freunde treffen.


Joseph Manning

Lehrerin mit englischer Muttersprache

IMG_0080

Joe stammt ursprünglich aus Wolverhampton, England. Nach seinem Abschluss in Musik an der Universität Cardiff, vervollständigte er seine Lehrbefähigung in Südwales. Seitdem hatte er die Gelegenheit in Herefordshire (UK), Auckland (NZ), Nandi (Kenya) und Devon (UK) zu unterrichten. Joe blüht auf wenn er mit jungen Menschen arbeitet und ihnen hilft ihr Potential zu entfalten. Neben der Arbeit erfreut er sich daran Piano und Saxofon zu spielen,  zu wandern, Schi zu fahren, zu schwimmen. Er ist ein großer Fußballfan, insbesondere der Englischen Fußballmannschaft Wolves. Ein Highlight an seinem Leben in Innsbruck ist für Joe die Verbindung zweier seiner Leidenschaften – der Möglichkeit zu reisen und neue Kulturen kennen zu lernen und der Möglichkeit dabei auch zu unterrichten. Joe freut sich darauf mit den engagierten Lehrern und Schülern der IES zu arbeiten.

 


Monika A. Kilga, MA

Österreichische Sonderschul- und Grundschullehrerin

Monika ist in Innsbruck aufgewachsen. Ihre Liebe zu fremden Ländern und anderen Sprachen entdeckte sie bereits als Jugendliche, als ihre Sommer in internationalen Sommercamps verbrachte. Während sie als Sonderschullehrerin arbeitete, erwarb sie sich Zusatzqualifikationen als Sportlehrerin und Beratungs- und Betreuungslehrerin. Ihre Freizeit mit Familie und Freunden verbringt sie am liebsten an der frischen Luft beim Wandern, Klettern, Rodeln oder Skifahren.


 

 

 

IMG_5338Carol Jackson, MA

Lehrerin mit englischer Muttersprache

Ursprünglich aus Cape Town, Südafrika, zog Carol bereits im Jugendalter nach Canada. Nach ihrem Abschluss in Vancouver kam sie nach Europa und unterrichtete in London, England, und letztendlich auch in Innsbruck, Österreich. Doch das Fernweh trieb sie wieder in die Welt hinaus und sie begab sich auf ein Abenteuer um in Santiago, Chile und Singapur zu leben und zu unterrichten. Sie unterrichtet leidenschaftlich und bringt durch ihre Lehrtätigkeit in unterschiedlichsten Kulturen einen wahren Schatz an Erfahrung mit. Jetzt, nach ihrer Rückkehr an die Innsbruck Elementary School, ist sie begeistert wieder Teil des alten, aber ebenso des neuen Teams zu sein.  Momentan verbringt sie so viel Zeit wie möglich mit ihrer Familie.



Nina Eder
Österreichische Volksschullehrerin

402292_3310583492190_1035132951_n(1)Nina kommt ursprünglich aus einem kleinen Dorf in Tirol. Während ihrer Schulzeit in Neuseeland und Studienzeit in Irland konnte sie einiges an internationaler Erfahrung sammeln. Durch die Arbeit mit Kindern in Sportclubs und bei Nachhilfestunden wurde sie in ihrem Wunsch Volksschullehrerin zu werden nur bestätigt. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in der Natur, wandern, reiten, lesen und reisen zählen zu ihren Hobbies.

This post is also available in: Englisch